Sie sind hier: Startseite // Aktuell // Einsatzübung ev. Kirche

27.10.2017 Einsatzübung an der ev.Kirche

Feuer nach Blitzeinschlag in Kirchturm, zwei Personen werden vermisst.
So lautete am vergangenen Freitag Abend
um 19 : 00 Uhr die Einsatzmeldung.
Glücklicherweise nur ein Übungsscenario.
Jens Topp und Christian Hinrichrichsen haben diese Übung ausgearbeitet.
Der Turm der über 800 Jahre alten evangelischen Kirche in Lindhorst wurde mittels Nebelmaschhine so stark verqualmt, daß im Gebäude schlechte bis gar keine Sicht herschte.
Die Feuerwehr Lindhorst rückte mit vier Fahrzeugen an.
Zügig wurde damit begonnen eine Wasserversorgung vom Lindhorster Hydrantennetz aufzubauen.
Vier Trupps gingen mit Atemschutzgeräten in das Gebäude. Eine besondere Herausforderung bestand darin das enge Treppenhaus welches in die Kirchturmspitze führte zu besteigen und die einzelnen teils sehr engen sowie vernebelten Stockwerke nach den vermissten Personen zu durchsuchen und diese dann schnellstmöglich auf dem selben Weg wieder ins Freie zu befördern.
Dieses gelang den Einsatzkräfte unter starker körperlichen Belastung dennoch zügig so daß nach kurzer Zeit die vermissten Personen gerettet werden konnten.
Der Lindhorster Pator Wilfried Vauth stellte für die Feuerwehr gerne seine Kirche zur Verfügung und überzeugt sich von dem professionellen Abarbeiten der einzelnen Übungsabschnitte.
Im Anschluss spendierte Vauth den Feuerwehrmännern noch ein Erfrischungsgetränk.
Auch führte er interessierte Kameraden nocheinmal durch die Kirche und deren Gebäudeabschitte die für die Öffentlichkeit nicht begehbar sind und konnte noch ein paar geschichtliche und interessante Hintergründe zu der evangelischen Kirche erläutern.
Vielen Dank an Pastor Vauth für die Bereitstellung des Gebäude.
Auch die Ausbilder Topp und Hinrichrichsen ließen in der Abschlussberschrechung verlauten, daß sie mit dem Ablauf der Übung sehr zufrieden waren.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.