Sie sind hier: Startseite // Ausbildung // Maschinist

Maschinist

Maschinisten werden im Feuerwehrdienst als Fahrer der Einsatzfahrzeuge sowie zur Bedienung von maschinellen Einrichtungen benötigt. Sie müssen daher umfassende Kenntnisse über die Fahrzeuge, die Pumpen und die auf den Löschfahrzeugen mitge-führten Geräte verfügen. Das erfolgreiche Arbeiten im Einsatz hängt somit wesentlich von den Fähigkeiten der Maschinisten ab. Da sie, insbesondere bei Einsatzfahrten, eine hohe Verantwortung für Mannschaft und Gerät tragen, sind auch richtige Verhaltensweisen für die Durchführung dieser Fahrten sowie die Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechten erforderlich. Die Ausbildung zum Maschinisten dauert 35 Stunden und umfasst folgende Inhalte:

● Aufgaben des Maschinisten
● Löschfahrzeuge
● Feuerwehrpumpen
● Wasserförderung
● Motorenkunde
● kraftbetriebene sonstige Geräte
● Rechtsgrundlagen

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung erfolgt dann eine Einweisung auf den bei der Ortsfeuerwehr vorhandenen Fahrzeugen. Ein regelmäßige Fahrpraxis sowie spe-zielle Übungsdienste sind für die Maschinisten vorgesehen.
Eine Ausbildung zum Maschinisten setzt natürlich vorraus, dass die Bewerber über die nötige Fahrerlaubnis zum Führen der verschiedenen Einsatzfahrzeuge verfügen. Hier kann es jedoch in Zukunft in vielen Feuerwehren zu Problem kommen. Nach der Einführung der EU-Führerscheinregelung dürfen insbesondere Fahranfänger nur noch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3,5 to fahren. Da sich auch in der Entwicklung der Einsatzfahrzeuge einiges getan hat und viele Fahrzeuge deutlich schwerer sind, wird es künftig erforderlich sein, dass Einsatzkräfte speziell für ihre Tätigkeit in der Feuerwehr eine entsprechend Fahrerlaubnis erwerben. Hier kommen dann auf die Kommunen als Träger der Feuerwehr entsprechende Koste zu